EUROBIKE 2017 – in Sachen Bikepacking unterwegs

 

EUROBIKE 2017

Für mich ging es dieses Jahr das erste Mal zur Eurobike an den Bodensee. Im letzten Jahr bin ich der Einladung des Outdoor Blogger Network zur Outdoor gefolgt, welches in Zusammenarbeit mit der Messe Friedrichshafen erstmals die Outdoor Blogger Base ins Leben rief. 

Um den Bloggern der Eurobike eine selbige Plattform zu ermöglichen, wurde dieses Jahr die Eurobike Blogger Base vom Wriders Club in Kooperation mit der Messe Friedrichshafen auf die Beine gestellt. Ein Treffpunkt für den gemeinsamen Austausch, Arbeitsplatz, Netzwerkbasis, aber auch ein Rückzugsort um den Messetrubel bei nem Käffchen und Snack für mal eine Weile entgehen zu können.

Der Fokus bei meinem Messebesuch lag natürlich auf dem Thema Bikepacking. Im speziellem hatte ich diverse Hersteller mit ihrer Taschen Peripherie fürs Bikepacking Gefährt auf der Agenda und so sämtliche Hallen wie Freigelände der Messe durchforstet.

Das Thema Bikepacking scheint nun offensichtlich die Runde um den Erdball gemacht zu haben. Neben einer Hand voll einschlägig bekannter Marken der Szene vor Ort haben nun auch Hersteller, von denen man es überhaupt nicht erwarten würde, eine kleine Bikepacking-Line in ihr Programm aufgenommen.

So gibt es von einem Sattelhersteller eine Sonderedition und ein Werkzeughersteller nimmt ein Taschensystem ins Programm. Die Produktion der Taschen findet großteils in Fernost statt (Es gibt noch Ausnahmen!) und entsprechend zahlreich waren asiatische Produzenten vor Ort vertreten, welche nebenher auch ihre eigene Marken ausgestellt haben.

Was mir auf der Eurobike 2017 dazu so alles unter die Fittiche gekommen ist, findest du nun in meiner Zusammenfassung. 

 

 

RESTRAP

Restrap, Bikepacking, Eurobike 2017

Restrap ist ein kleiner britischer Familienbetrieb welcher auf Made in UK großen Wert legt. Bis auf die wasserdichten Packsäcke und Taschen stammen sämtliche Bikepacking Bags aus britischer Produktion.

 

Restrap, Bar Bag Holster, Pouch, Bikepacking, Eurobike 2017

Neu und dieses Jahr noch erhältlich ist der Bar Bag Holster mit einer größeren Variante des bisherigen Pouch. Über Snap Magnetverschlüße wird der Pouch mit dem Holster verbunden und sorgen somit für eine sekundenschnelle Entnahme, aber trotzdem sicheren Halt. 

 

Restrap, Sattle Bag Holster, Bikepacking, Eurobike 2017

Die Sattle Bag Holster sind in zwei Größen für 8 und 14 Liter Dry Bags erhältlich. Obere und untere Schalen besitzen Hardcover Einlagen für mehr Stabilität. Steckschnallen mit Slider Magnetverschlüßen sorgen für einfaches Öffnen und Schließen des Holster.

 

Restrap, Dry Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Die wasserdichten Dry Bags in 8 und 14 Liter sowie der Double Roll in 14 Liter, sind die wenigen Produkte, welche Restrap mittels industriellen Hochfrequenz-Verschweißungen in Fernost fertigen läßt. Sehr sauber verarbeitet und leichtgewichtig.

 

Restrap, Top Tube Bag, Stem Bag, Tech Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Neben drei erhältlichen Standardgrößen können auf Anfrage auch spezielle Frame Bags nach Maß gefertigt werden. Die Fertigungszeit beträgt lediglich sieben Tage – natürlich Made in UK! Top Tube Bag, Stem Bag und Tech Bag als Aufbewahrungsergänzung für Kleinkram am Bikepacking-Cockpit. 

 

Restrap, Mag Bottle, Bikepacking, Eurobike 2017

Restrap hat das Thema Magnetverschlüße auch in ihre Trinkflaschen übernommen. Durch eine Drehbewegung läßt sich die Flasche blind entnehmen und flutscht beim Einsetzen quasi von selbst wieder in den mitgelieferten Halter. Fester Sitz garantiert – sehr smart gelöst!

 

Restrap, Bikepacking, Eurobike 2017

Insgesamt ist die Verarbeitung sehr sauber und die Materialien sind auf Robustheit ausgelegt. Kleine Details, wie die Verwendung von Magnetverschlüßen für eine einfache Handhabung auf Tour und die Flexibilität über eine sinnige Palette diverser Taschen in unterschiedlichen Größen – das Ganze in einem leicht angehauchtem Retro Finish bietet Restrap.

Herstellerlink: RESTRAP

 

 

APIDURA

Apidura, Bikepacking, Eurobike 2017

Der ebenfalls britische Ausrüster Apidura hat sich voll und ganz ultraleichter Bikepacking Ausrüstung verschrieben. 

 

Apidura, Top Tube Pack Dry, Frame Pack Dry, Saddle Pack Dry, Handle Bar Pack Dry, Accessory Pocket Dry, 3T Cycling, Bikepacking, Eurobike 2017

Seit letzem Jahr sind bis auf den Top Tube Pack alle Packs auch in wasserdichter Ausführung erhältlich.

 

Apidura, Frame Pack Dry, Top Tub Bag Dry, Handle Bar Pack Dry, Accessory Pocket Dry, Bikepacking, Eurobike 2017

Mit dem Top Tube Pack Dry erweitert Apidura nun neben Frame Pack Dry, Saddle Pack Dry, Handle Bar Pack Dry und Accessory Pocket Dry die Dry-Serie.

 

Apidura, Saddle Pack Dry, Bikepacking, Eurobike 2017

Neben den Standard Saddle Packs sind auch die Dry-Varianten in drei Größen von 9, 14, 17 Liter erhältlich.

 

Apidura, 3T Cycling, Prototype, Magnetic Snap, Top Tube Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Ein Top Tube Pack mit Magnetverschlüßen in Verbindung mit direkter Integration über Clips im Oberrohr wurde in Zusammenarbeit mit 3T Cycling als Prototype vorgestellt. Mit einfachem Zug über eine Lasche nach hinten kann der Pack quasi im Handumdrehen entnommen und auch wieder aufgesetzt werden. Wenn sich ausreichend Rahmenhersteller auf diesen möglichen Standard am Oberrohr einlassen, wird diese Top Tube Pack mit Magnetverschlüßen auch als Dry-Variante in Serie gehen.

 

Apidura, Food Pouch, Bikepacking, Eurobike 2017

Der Food Pouch hat sich in seiner Ausführung mit easy Einhandbedienung bewährt. Clever gelöst!

 

Apidura, Full Frame Bag, Saddle Pack, Handlebar Pack, Accessory Pocket, Food Pouch, Bikepacking, Eurobike 2017

Die in drei Größen erhältlichen Full Frame Packs sind bisher nur in wasserabweisender Ausführung erhältlich. Apidura wertet momentan noch für eine eventuelle Produktion der Dry-Varianten die Kundennachfrage aus, aber es ist ziemlich wahrscheinlich, daß die wasserdichten Versionen gar nicht mehr so lange auf sich warten lassen. 

Herstellerlink: APIDURA

 

 

ACEPAC

Acepac, Bikepacking, Eurobike 2017

Acepac ist ein noch recht junger Bikepacking-Ausrüster aus Tschechien und hat sämtliche Taschen für den Overnighter bis hin zu einer länger Bikepcking-Tour im Sortiment.

 

Acepac, Zip Frame Bag, Saddle Bag, Bar Roll, Bar Bag, Fuel Bag, Bike Bottle Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Das Sortiment umfaßt Zip Frame Bag, Saddle Bag, Bar Roll, Bar Bag, Fuel Bag, Bike Bottle Bag und Pot Bag. Über einen integrierten Liner für Saddle Bag und Bar Roll kann man den Inhalt auch absolut wasserdicht transportieren.

 

Acepac, Zip Frame Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Der Zip Frame Bag ist in zwei verschiedenen Größen M/L und mehreren Farben bis hin zu Camouflage erhältlich.

 

Acepac, Saddle Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Wie von Acepac selbst beschrieben, wird der Saddle Bag nur in einer „kompromisslosen“ Größe von 16 Liter angeboten. Mittels einklettbaren und wasserdichten Liner welcher im Lieferumfang enthalten ist, bleibt der Inhalt sicher vor Feuchtigkeit geschützt.

 

Acepac, Fuel Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Der Bar Bag wird ebenfalls in nur einer Größe von 16 Liter angeboten, woran die Befestigungen für den Lenker direkt integriert sind. Der Bar Bag kommt in Einheitsgröße mit Rollverschluß und zusätzlicher Sicherung über Gurte per komfortabler Steckschließe. Eine kleiner Pouch mit wasserfestem Zipp befindet sich auf der Front. Wie beim Saddle Bag schützten einklettbare und wasserdichte Liner den Inhalt vor Nässe.

 

Acepac, Roll Frame Bag, Saddle Bag, Bar Roll, Bar Bag, Bike Bottle Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Ein Frame Bag mit Rollverschluß wird demnächst erhältlich sein. Der wasserdichte Schutz des Inhaltes und die Sicherung über einen Rollverschluß mit Gurt und Steckschließe wird dem des Bar Bag gleichen.  

 

Acepac, Zip Frame Bag, Saddle Bag, Bar Roll, Bar Bag, Fuel Bag, waterproof, dry, Bikepacking, Eurobike 2017

Für diese Jahr ist noch eine in grau gehaltene Dry-Serie geplant, welche wahrscheinlich im Herbst schon verfügbar sein wird.

 

Acepac, Bar Roll, waterproof, dry, Bikepacking, Eurobike 2017

Acepac, Fuel Bag, waterproof, dry, Bikepacking, Eurobike 2017

Bis auf den Zip Frame Bag mit Liner werden Bar Roll, Bar Bag und Fuel Bag in einer Hochfrequenz verschweißten, wasserdichten und leichten Variante erhältlich sein.

 

Acepac, Saddle Grab, Bikepacking, Eurobike 2017

Acepac, Saddle Grab, Bikepacking, Eurobike 2017

In dezentem grau gehalten paßt der Saddle Grab perfekt zur kommenden Dry-Serie von Acepac. Dieser Drybag-Halter bleibt fest am Sattel montiert, während der Drybag entnommen werden kann. Erhältlich in einer Größe für Drybags mit bis zu 16 Liter mit mehreren Farben zur Auswahl.

 

Acepac, Backpack, Flux Protector, Bikepacking, Eurobike 2017

Acepac, Backpack, Flux Protector, Bikepacking, Eurobike 2017

Mit dem Flux Protector bietet Acepac zu ihren Bikepacking-Bags einen Rucksack in drei Größen von 15/20/30 Liter mit leichtem und entnehmbaren Rückenprotektor an.

Herstellerlink: ACEPAC

 

 

Revelate Designs

Revelate Designs, Ripio Frame Bag, Pika Seat Bag, Jerrycan, Mountain Feedbag, Bikepacking, Eurobike 2017

Revelate Designs, Terrapin Seat Bag, Harness, Saltyroll, Bikepacking, Eurobike 2017

Der wahrscheinlich bekannteste Bikepacking Ausrüster Revelate Designs aus Alaska/US war nur mit einer kleinen Auswahl an zwei Bikes vertreten. Neben dem zuletzt ins Leben gerufenen Ripo Frame Bag war der unlängst erschienene Mag-Tank leider nicht ausgestellt. Dafür wurden alte Bekannte wie Pika und Terrapin Seat Bag, Jerrycan, Harness, Saltyroll und Mountain Feedbag an die Bikes geklettet. 

Herstellerlink: REVELATE DESIGNS

 

 

SURLY

Surly, Straggle-Check Frame Bag, Revelate Design, Viscacha Seat Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Surly, Straggle-Check Frame Bag, Mountain Frame Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Surly ist in erster Linie durch seine vielfältigen Stahlrahmen bekannt geworden. Die Bikepacking Linie der Engländer mit Straggle-Check Frame Bag und Mountain Frame Bag sind allerdings Made by Revelate Designs und in bis zu zehn Größen erhältlich.

 

Surly, Moloko Bar, Bikepacking, Eurobike 2017

Erst seit kurzem hat Surly mit dem Moloko Bar einen für Bikepacking Bedürfnisse konzipierten CrMo Stahllenker im Programm.

 

Surly, Moloko Bar, Bikepacking, Eurobike 2017

Surly, Moloko Bar, Bikepacking, Eurobike 2017

Surly, Moloko Bar, Bikepacking, Eurobike 2017

Die abgewinkelten Lenkerenden sollen ein komfortables Cruisen ermöglichen um trotzdem auch mal über die nach vorn gerichteten Hörner in eine sportlichere Position gehen zu können. Die zusätzliche Querstrebe bietet eine weitere Griffposition, aber vor allem die Möglichkeit einen Packsack einfach darunter zu schnallen.

Herstellerlink: SURLY

 

 

VAUDE

Vaude, Trailfront, Trailsaddle, Trailframe, Bikepacking, Eurobike 2017

Vaude hat als Vollsortimenter das Thema Bikepacking nun auch für sich entdeckt und wird mit Trailfront, Trailsaddle und Trailframe drei wasserdichte Bags mit insgesamt 39 Liter Volumen ins Sortiment nehmen. Der Trailframe Bag mit 8 Liter läßt sich zum Steuerrohr hin über einen Rollverschluß beladen und wasserdicht verschließen. Im Trailsaddle können Drybags mit bis zu 12 Liter verstaut werden, während der Halter bei Entnahme am Sattel verbleibt. Die Trailfront Halterung mit Distanzstücken zum Steuerrohr und Lenker wird an selbigen mit Befestigungsriemen (wie auch die anderen Bags) befestigt und nimmt einen Drybag mit 19 Liter auf. Keine Sorge, die rosafarbenen Riemen sind Vorserie und werden in Serie durch schwarze ersetzt ;-  )

Herstellerlink: VAUDE

 

 

ORTLIEB

Ortlieb, Seat-Pack, Frame-Pack, Handlebar-Pack, Accessory-Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Ortlieb hat sich seit Jahrzehnten einen guten Namen über das Sortiment an robust wasserdichten Packtaschen und Packsäcken gemacht. Im Letzten Jahr kam nun auch eine Bikepacking-Linie mit Seat Pack, Frame Pack, Handlebar Pack und Accessory Pack dazu – natürlich komplett wasserdicht.

 

Ortlieb, Handlebar-Pack S, Frame-Pack Toptube, Cockpit-Pack, Seat-Pack M, Gravel-Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Als Eweiterung und gleichzeitiges Update sind einige Neuerungen für das kommende Jahr in Aussicht. Handlebar-Pack S, Frame-Pack Toptube, Cockpit-Pack, Seat-Pack M und Gravel-Pack heißen die neuen Packs und werden wohl 2018 erhältlich sein.

Herstellerlink: ORTLIEB

 

 

ROSWHEEL

Roswheel, Seat Pack, Frame Bag, Tube Bag, waterproof, Bikepacking, Eurobike 2017

Roswheel ist ein chinesischer Hersteller mit reichhaltigem Sortiment an Packtaschen über Rucksäcke bis hin zu Bikepacking-Bags in verschiedenen Größen. Erwähnenswert ist hierbei die Attack Serie mit wasserdichten Seat Packs in zwei Größen, Frame Pack und Top Tube Pack in voraussichtlich mehreren Größen sowie dem dem Handlebar Roller. Momentan ist die wasserdichte Attack-Serie noch nicht erhältlich, soll aber in Kürze verfügbar sein.

 

Roswheel, Triangel Bag Seat Pack waterproof, Back Roller Pannier, Bikepacking, Eurobike 2017

Die bisherige Attack-Serie mit dem Seat Pack waterproof in einer Größe von 7-10 Liter, dem Handlebar Roller waterproof für die Bike-Front mit 7 Liter, dem Toptube für 1,5 Liter Inhalt und einen im Volumen erweiterbaren Frame Bag mit 3-4 Liter Volumen, sind wiederum erhältlich. Allerdings sind letztere drei nicht wasserdicht.

Herstellerlink: ROSWHEEL

 

 

VINCITA

Vincita, Strada Bikepacking Frame Bag, Strada Bikepacking Saddle Bag, Strada Bikepacking Handlebar Bag, Strada Bikepacking Top Tube Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Vincita ist ein ebenfalls chinesischer Hersteller mit großem Sortiment an Taschen in nahezu allen denkbaren Ausführungen, Größen und Farben. Die Strada Bikepacking Collection ist zumindest eine Erwähnung wert.

 

Vincita, Strada Bikepacking Frame Bag, Strada Bikepacking Handlebar Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Sämtliche Bags sind recht einfach gehalten, wobei der Bikepacking Handlebar Bag durch eine Klickfix gleichende Lenkerhalterung getragen wird. Den Frame Bag for Bikepacking gibt es in drei Größen mit 3,6 – 3,9 Liter Volumen und verschiedenen Farben. Der Strada Bikepacking Saddle Bag hat eine Einheitsgröße von 9 Liter. Alle Bags sind lediglich wasserfest.

 

Vincita, Blingbling, Bikepacking, Eurobike 2017

Hier wollte Vincita zeigen, was an Design möglich ist, wenn ein Kunde größere Stückzahlen abnehmen sollte. Hat was von Blinglingpacking ;-  )

Herstellerlink: VINCITIA

 

 

BMG by SELLE ITALIA

BMC, Selle, Bikepacking, Eurobike 2017

Den Sattelhersteller Selle kennt wahrscheinlich so ziemlich jeder und würde diesen wohl kaum mit Bikepacking in Verbindung bringen. BMG ist eine von Selle kürzlich aufgelegte Sonderedition  – erkenntlich am BMG Logo mit roten Applikationen  – welche neben diversen Sattelmodellen eine City Turist Linie und eben ein Bikepacking Set unter der Marke anbietet.

 

BMC, Selle, Handle Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Am Handle Bag sind Kletts zur direkten Befestigung am Lenker aufgebracht und zwei Gurten sichern den Bag zusätzlich. Die Kapazität soll bis zu 24 Liter betragen.

 

BMC, Selle, Seat Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Die Seat Bag kommt klassisch daher und hat ein Volumen von 16 Liter.

 

BMC, Selle, Frame Small Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

BMC, Selle, Frame Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Frame Small Bag mit 0,8 Liter als Pouch auf dem Oberrohr und Frame Bag im Rahmen mit 5 Liter Kapazität machen das Set komplett. BMG selbst gibt das komplette Set als wasserdicht an was auf Seat -und Handle Bag zutreffen sollte. Bei Frame Bag Small und Frame Bag konnte ich allerdings keine Versiegelung der Nähte erkennen.

Herstellerlink: BMG

 

 

FORCE

Force, Handlebar, Seat Bag, Adventure, Bikepacking, Eurobike 2017

Force ist ein weiterer chinesischer Hersteller mit großem Produktangebot rund um das Fahrrad. Der 8 Liter faßende Handlebar Bag und Seat Bag mit 6 Liter gehören zur Adventure Reihe mit eher kleinerem Volumen und sind wasserdicht ausgelegt.

Herstellerlink: nicht verfügbar

 

 

KONNIX

Konnix, Frame Bag, Saddle Bag, Fuel Bag, Green Line, Bikepacking, Eurobike 2017

Konnix kommt auch aus China und hat eine große Taschenvielfalt im Programm. Neu und in Kürze verfügbar sind die üblichen Bikepacking Bags. Alle Bags sollen wasserdicht sein, wobei nur Handlebar Bag und Top Tube Bag darauf schließen ließen. Einen Distributor für D gibt es allerdings noch nicht.

Herstellerlink: KONNIX

 

 

GHOST

Ghost, AMR, AMR-Taschensystem, Frame Bag, Saddle Bag, Handlebar Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Ghost hat mit dem H AMR Fully und Rocket Hardtail gleich zwei Backcountry-Bikes ins Leben gerufen, welche speziell für Bikepacking Touren konzipiert wurden und auf Wunsch komplett mit paßendem AMR-Taschensystem geliefert werden können. Ghost nennt das komplette System Backcountry Concept. Die Rahmentaschen wird es jeweils in einer Ausführung für Fully und Hartail geben.

 

Ghost, AMR, AMR-Taschensystem, Frame Bag, Saddle Bag, Bikepacking, Eurobike 2017

Ghost, AMR, AMR-Taschensystem, Frame Bag, Saddle Bag, Liner, waterproof, Bikepacking, Eurobike 2017

Die Satteltasche selbst ist nur wasserabweisend, aber durch einkletten des im Lieferumfang befindlichen wasserdichten Liner kann der Inhalt vor Feuchtigkeit geschützt transportiert und am Abend einfach entnommen werden.

 

Ghost, AMR, AMR-Taschensystem, Handlebar Bag, Lenkertasche, Saddle Bag, Satteltasche, Liner, Trockensack, waterproof, Bikepacking, Eurobike 2017

Ghost selbst benennt die als Handlebar Bag und Accessory Pocket oder Pouch geläufigen Bags einfach Lenkertasche und den Seat Bag dann Satteltasche – warum auch nicht. Die untere Lenkertasche, also der Handlebar Bag beinhaltet wie die Satteltasche auch einen Trockensack um so den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen und so nach einem Tourentag sauber entnehmen zu können. Die Lenkerbefestigung erfolgt über ein Gurtsystem mit Klett und griffigen Steckschließen.

 

Ghost, AMR, AMR-Taschensystem, Handlebar Bag, Lenkertasche, Bikepacking, Eurobike 2017

Die Aufsatz-Lenkertasche ist etwas großvolumiger, wird mit ebenfalls über Steckschließen auf bzw. in das Lenkertaschsystem integriert. Im Deckel befindet sich ein Fach für das Smartphone mit Schutz gegen Feuchtigkeit. Die Tasche selbst ist allerdings nicht wasserdicht.

 

Ghost, AMR, AMR-Taschensystem, Rucksack, Bikepacking, Eurobike 2017    Ghost, AMR, AMR-Taschensystem, Rucksack, Bikepacking, Eurobike 2017

Für die Erweiterung der Kapazität beim Bikepacking bietet Ghost noch ein Rucksack als Ergänzung zum AMR-Taschensystem an. Über die Volumina der einzelnen Taschen war bei Ghost nichts raus zu bekommen, aber Lenker -und Satteltasche betreffend kann man sich an der Kapazität von Acepac orientieren ;-  >

Herstellerlink: GHOST

 

 

BIRZMAN

Birzman, Packman, Travel Frame Pack, Travel Saddle Pack, Travel Frame Pack, Planet, Satellite, Travel Top Tube Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Birzman ist als taiwanesische Hersteller in erster Linie für seine reichhaltige Palette an Fahrradwerkzeugen für die Werkstatt oder unterwegs und diversen Gadget rund ums Fahrrad bekannt. Und nun also auch Bikepacking Bags? Sieht ganz danach aus, wobei Birzman seine Packman Taravel Line als Gravel Bag Collection bezeichnet. Neben der doch recht auffälligen Farbgestaltung fallen aber sofort die modularen Frame Bags auf, welche aus Packman Travel Planet mit 3 Liter und Satellite mit 2,5 Liter Volumen bestehen. So kann man die Kapazität nach nach Bedarf anpaßen.

 

Birzman, Packman, Travel Saddle Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Der Packman Travel Saddle Pack ließ keine besondern Auffälligkeiten erkennen und kommt mit seinen 6 Liter Kapazität ehr klein daher.

 

Birzman, Packman, Travel Travel Top Tube Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Wenn er nicht ans Bike geschnallt wäre, könnte der Packman Travel Top Tube Pack mit seinen 0,8 Liter Volumen auch als Federmäppchen durch gehen.

 

Birzman, Packman, Travel Bottle Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Birzman, Packman, Travel Handlebar Pack, Bikepacking, Eurobike 2017

Zu Bottle -und Handlebarbag gab es noch keine Informationen. Die komplette Collection soll aber Ende 2017 verfügbar sein. Befestigt werden die Packs wie gehabt über Kletts und Gurte. Wasserdicht ist allerdings keiner der Packs.

Herstellerlink: BIRZMAN

 

 

Unterm Strich

Irgendwie hatte ich mir schon erhofft auf der Eurobike die einschlägig Szene bekannten Bikepacking-Schmieden etwas zahlreicher anzutreffen. Offensichtlich entsprach das wohl eher meinem Wunschdenken, denn einen Hersteller den man online schnell mal aufrufen kann – so groß oder klein er auch sein mag – hat nicht zwingend den Bedarf, die Zeit oder das Budget um sein Geraffel für eine Woche auf der Eurobike auszustellen. Die kleinen Bikepacking-Buden leben ehr vom Netzwerken und sowieso der Qualität und Funktion ihrer Produkte und sparen sich einfach eine unwirtschaftliche Reise um die Welt nach Friedrichshafen. Verständlich, aber auch ein wenig enttäuschend für mich.

Immerhin waren ja eine Hand voll bekannte Bikepacking-Ausrüster vor Ort und hatten einige Neuerungen am Start. Der direkte Kontakt war wesentlich aufschlußreicher für mich wie eine Internetrecherche und wenn man die Gear in größerer Auswahl noch life befummeln kann, bekommt man einen deutlich transparenteren Eindruck der Firma.

Bei genauerem hinsehen sollte man anhand der Konstruktionen der verschiedenen Hersteller mit ihren mehr oder weniger praxisorientierten Details ganz gut erkennnen können, was von Bikepackern für Bikepacker entwickelt und was einfach nur dem Trend folgend für ne Runde zur Eisdiele geschneidert wurde.

Das asiatische Produzenten sehr hochwertige und funktionelle Ausrüstung liefern können ist ja bekannt. Anderer seits mußte ich schon einige Male schmunzeln was dem Bikepacking-Trend folgend an Ware feil geboten wurde. Daher sind zum Vergleich auch einige Marken aus Fernost in meiner Auflistung, aber hier sollte sich jeder selbst anhand der Fotos eine Meinung bilden können.

Falls es generell Fragen geben sollte oder meine Fotos noch Raum für Erklärungen lassen, dann ab zu dem Kommentaren und einfach fragen.  

Achja und wahrscheinlich sind dem aufmerksamen Leser gewisse Ähnlichkeiten bei den verschiedenen Herstellern nicht entgangen, womit er gar nicht mal so falsch liegt  ;-  )

Alee von CYCLINGABOUT hat das Thema Bikepacking in seinem Artikel über die diesjährige Eurobike auch noch mal beleuchtet. Wie immer sehr lesenswert!

Von | 2017-10-10T17:40:06+00:00 5 September 2017|8 Kommentare

8 Kommentare

  1. Dietmar Clever 13. September 2017 um 12:50 Uhr - Antworten

    Hallo Matthias,

    Danke für die sehr aufschlussreiche Zusammenstellung. Überdeutlich wird, wieviele Hersteller auf den „Bikepack-Zug“ aufgesprungen sind. Die meisten haben hemmungslos kopiert. Wenn die Qualität stimmt, was soll´s. Ich habe bisher Revelate und Ortlieb als Favoriten. Die Ortlieb „Saddlepack“ ist klasse gemacht, und mit einer selbstgeschnittenen Kunststoffplatte drin auch sehr stabil. Dann hängt sie nicht wie ein schlapper Bürzel nach unten, wie oft gesehen. In meinem Blog habe ich Deine Seite verlinkt. Du bist wesentlich professioneller im Bereich Bike-Packing als ich!

    all the best

    Dietmar

    • Matthias 13. September 2017 um 15:42 Uhr - Antworten

      Ahoj Dietmar,

      das stimmt wohl und selbst Marken welche zuvor noch nichts damit am Hut hatten, wollen sich ein Stück vom Bikepacking-Kuchen sichern. Naja, aber Qualität und Funktion werden sich durchsetzen und dann wird man sehen, wer zu nem Kaffeekränzchen noch am Tisch sitzt…

      Deine Seatpacks kenne ich. Die RD ist quasi ein Klassiker, aber was Ortlieb in letzer Minute noch auf den Markt geworfen hat um den Bikepacking-Zug nicht zu verpaßen, verstehe ich nicht. Leider scheint das Absinken des Seatpack bei vielen Nutzern für Probleme zu sorgen, weswegen Ortlieb einen Stützgurt zur Milderung anbietet. Leider paßt das so gar nicht zu deren seit Jahrzehnten bewährten und durchdachten Produkten in superber Qualität. Nur wasserdicht ist in dem Fall eben nicht alles und deine nachträgliche Aussteifung zeigt ja, daß es besser geht und wo noch Bedarf zur Optimierung besteht. Nunja, Ortlieb hat meiner Meinung nach nicht umsonst die Bikepacking-Serie aufgefrischt und demnächst mit dem Seat-Pack M eine kleinere Variante im Angebot. Diese schien mir wiederum wesentlich durchdachter. Mal sehen, was die ersten Testberichte ergeben, aber hier habe ich ein gutes Gefühl!

      Du bist eben ein alter Hase in puncto Randonneur und Langstrecke – davor ziehe ich meinen Hut! Danke dir fürs verlinken, deine spannenden Tourenberichte und überhaupt.

      Wir lesen uns,
      Matthias

  2. Andreas 13. September 2017 um 10:01 Uhr - Antworten

    Bin im Sommer das erste Mal mit Acepac Ausrüstung am Rennrad gefahren, hat alles prima funktioniert und ist super verarbeitet. Von mir eine klare Empfehlung für alle, die 30% an Kosten gegenüber Apidura & Co. sparen möchten. Wenn man damit nicht stundenlang durch den Regen fährt, bleibt auch alles dank der wasserdichten Innentaschen trocken.

    • Matthias 13. September 2017 um 14:48 Uhr - Antworten

      Prima Andreas und danke dir für deine Einschätzung zu den AcepacTaschen. Auf mich hat die Verarbeitung auch einen guten Eindruck gemacht und wenn die Performance zudem noch stimmt, wären die Tschechen tatsächlich ein PL-Tipp!

  3. Jan 11. September 2017 um 10:37 Uhr - Antworten

    Danke für deinen Bericht!
    Vor allem die Teile von Acepac gefallen mir sehr gut da sie im Vergleich sehr presigünstig sind. Bin auf die wasserdichten Varianten gespannt. Apidura und Ortlieb sind spitze und qualitativ sehr hochwertig aber eben leider auch teuer…
    Am liebsten würde ich alle meine Sachen selber machen, MYOG oder DIY eben. Dazu fehlen mir aber dann doch gewisse Kenntnisse, gute Anleitungen und die Zeit.
    Weiter so, ich lese sehr gerne in deinem Blog!

    • Matthias 13. September 2017 um 14:49 Uhr - Antworten

      Das freut mich, Jan.
      Die Kosten für ein komplettes Setup sind je nach Hersteller nicht unerheblich. Hier gebe ich dir absolut recht. Allerdings zeigt sich bei den erfahrenen Ausrüstern, im Vergleich zu den „Mitschwimmern“, die Liebe zum Detail mit funktionellen Features in allgemein höherer Qualitätsanmutung. Das sind zumindest meine Erfahrungen und auch die Eindrücke, die ich auf der Messe so mitnehmen konnte. Ausnahmen prüfen natürlich die Regel, aber über jedes funktionierende Detail für eine angenehmere Handhabung bin ich am Ende dankbar, denn nichts ist auf Tour anstrengender wie schwächelnde Ausrüstung. Von daher sollte man eine Mehrinvestition überdenken, welche man auf Tour schnell vergessen hat und sich unterwegs über eine klasse Performance erfreuen kann :- )

  4. Andy 5. September 2017 um 20:54 Uhr - Antworten

    Danke für die Einblicke und die Ausblicke.
    Die Magnetverschlüsse klingen ganz interessant.

    • Matthias 13. September 2017 um 14:50 Uhr - Antworten

      Gerne doch. Die Fidlock Snaps waren generell bei diversen Herstellern zu sehen, sind intuitiv zu bedienen und schließen quasi von selbst.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen